JA – das ist zumindest die Auffassung des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums. Seit 30 Jahren studieren südkoreanische Experten aus Ministerien, Behörden und Kommunen systematisch die Erfahrungen, die in Deutschland gesammelt wurden – und werden. In Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert Stiftung organisiert das koreanische Wiedervereinigungsministerium deshalb einen regen Austausch von Fachleuten. Als Mitglied einer kleinen Expertengruppe ist Uwe Hitschfeld zum diesjährigen Seminar „Erfahrungen mit der deutschen Teilung und Wiedervereinigung“ nach Seoul gereist.

Von seinen Eindrücken, Erfahrungen und Begegnungen berichtete er an dieser Stelle.

(K)ein Fazit

Südkorea will wirtschaftlichen Nutzen aus einer möglichen Wiedervereinigung ziehen, führt rein rationale Gründe für ein solches Riesenprojekt an. Dennoch: Welche Chancen ergeben sich für Deutschland?

Todesstreifen und Disneyland

Die Grenze nach Nordkorea, besser: die „Demilitarisierte Zone“, liegt nicht einmal eine Stunde Busfahrt von Seoul entfernt. Als (Ost-)Deutscher ist es immer etwas speziell, wenn man sich einer „richtigen“ Grenze nähert. Eine Grenze, die anders ist als jene, die…

Musik verbindet – Jazz ist international

In Seoul gibt es eine lebendige, junge Jazz-Szene. Was dem Gast aus Leipzig auffällt…

Abseits der Politik: Beschwerliche Dinge des Alltags

Essen mit Stäbchen ist so eine Sache und mancher soll schon vor vollem Teller verhungert sein. Koreanische Restaurants halten eine besondere Tücke für den Gast bereit…

Auch im Süden: Abschottung und Misstrauen

Das seit den 1950er Jahren geltende „Staatssicherheitsgesetz“ sorgt für eine weitgehende Abschottung des Südens gegenüber dem Norden. Nordkoreanische Zeitungen sind auf dieser Grundlage in Südkorea verboten, Rundfunk und Fernsehen sind blockiert…

Warum wollen Sie eigentlich die Wiedervereinigung?

Was antwortet ein „durchschnittlicher“ Bürger in Südkorea und in Nordkorea darauf? Die Antworten sind ebenso einfach wie verblüffend…

Das „Deutsche Modell“ für Korea

Die Wiedervereinigung steht in der südkoreanischen Verfassung und man habe das „Deutsche Modell“ dafür zu Grunde gelegt. Unsere erstaunte Frage, was denn das „ deutsche Modell“ für die Koreaner ausmache, wurde ohne Zögern beantwortet…

Bevor es wirklich losgeht

In den letzten Tagen haben nach und nach Informationen, Hinweise und formulierte Erwartungen den Weg von Seoul nach Leipzig gefunden. Es mag für die Teilnehmer des Seminars „Erfahrungen mit der deutschen Teilung und Wiedervereinigung“ eine Veranstaltung von vielen sein – für mich ist es das ganz sicher nicht…

image_print