Aufgeschlagenes Buch

Neues Buch: „Gestern – Heute – Morgen“

Bücherstapel

ISBN-Nr.978-3-8012-0583-6

Buchpremiere, Christoph Bigalke (Hrsg.), Cornelius Pollmer (Süddeutsche), Katharina und Uwe Hitschfeld (Hg.), Foto: Büro Hitschfeld

Gestern – Heute – Morgen. Erfolgreiche Buchpremiere

Die Vorstellung des druckfrischen Buchs „Gestern – Heute – Morgen Neue Wege – Leipziger Impulse für die deutsche Einheit“ aus dem Verlag Dietz Nachf. Bonn, am 18. September in der Leipziger Schaubühne Lindenfels geriet zu einem Ereignis.
Dafür sorgten Cornelius Pollmer von der Süddeutschen Zeitung, der kurzfristig für den erkrankten Max Moor als Moderator eingesprungen war und die Teilnehmer einer angeregten Gesprächsrunde um Anne Hähnig von der Wochenzeitung DIE ZEIT, den Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung, den Autor und Unternehmer Axel Dyck und die Herausgeberin Katharina Hitschfeld und das unvergleichliche Ambiente der Schaubühne Lindenfels.

Das Buch, aus Anlass des 30. Jubiläums der deutschen Einheit entstanden, würdigt aus sehr unterschiedlichen Perspektiven die Leistungen, die für die Gestaltung der Deutschen Einheit erbracht wurden. Diese Kapitel werden verknüpft mit Tagebuchaufzeichnungen von Ursula Lehmann-Grube, der Gattin des damaligen Oberbürgermeisters Hinrich Lehmann-Grube und eindrucksvollen Bildern des Fotografen und Regisseurs Christoph Bigalke.

Viele der damaligen Akteure und Verantwortungsträger von heute verfolgten eine lebhafte Diskussion. In dem mit 150 Gästen besetzten stimmungsvollen Ballsaal, ging es um Reminiszensen, vor allem aber um die Frage, was von den damaligen Leistungen noch heute Bestand und welche Bedeutung dies für die heutige Generation hat.

lunch club am 17.09.2020 mit Dr. Christopher Wachsmuth, Foto: Jochen Gauly

Dr. Christopher Wachsmuth im lunch club

Den September lunch club haben André Münster und wir als Freiluftveranstaltung durchgeführt und damit Corona ein Schnippchen geschlagen.

Es war uns eine Freude, Dr. Christopher Wachsmuth als lunch speaker zu Besuch zu haben. Der niedergelassene Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie ist Vorstand des Operation Restore Hope e.V. Dieser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Kindern mit angeborenen Fehlbildungen, wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Fußdeformitäten, Tumoren oder Verletzungsfolgen zu helfen.

In Ländern wie den Philippinen, Bangladesch oder Vietnam ist eine medizinische Versorgung dieser Krankheitsbilder weitestgehend undenkbar. Für die Betroffenen hat das katastrophale gesundheitliche Folgen. Seit über 20 Jahren reist ein Team um Dr. Wachsmuth, auf eigene Kosten und unterstützt durch Spenden, in diese Gebiete und operiert und versorgt die Betroffenen. Für diese Arbeit wurde Dr. Wachsmuth im vergangenen Jahr mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Gäste haben einen eindrücklichen Bericht von einem leidenschaftlichen lunch speaker gehört, der ausdrücklich für mehr Demut in unserer Gesellschaft und für Respekt vor dem Coronoa-Virus plädierte.

Wir danken Dr. Christopher Wachsmuth für seine Zeit und freuen uns, ihn künftig als Gast im lunch club begrüßen zu können.

Blaue U-Bahn von vorne

Eine neue Aufgabe

Wir freuen uns, dass uns die Landeshauptstadt München mit dem Aufbau einer datengestützten Akzeptanzkommunikation für die Erweiterung des U-Bahn-Netzes beauftragt hat.

Das Büro Hitschfeld greift dabei auf die Erfahrungen zurück, die es bei der Betreuung anderer Infrastrukturprojekte, z. B. dem Ausbau der deutschen Stromnetze, bei kommunalen Infrastrukturprojekten oder nicht zuletzt bei der Erweiterung der Hamburger U-Bahn gesammelt hat.

Im Kern verknüpfen wir Analysen zu akzeptanzkritischen und -fördernden Faktoren im Projektraum mit mikrogeografischen Betrachtungen und Netzwerkanalysen. Dies bildet die Grundlage für das Konzept für eine strategisch ausgerichtete Akzeptanzkommunikation, inklusive Bürgerbeteiligung und Projektinformation.

Artikel in der ZfK: Mehr wissen – klüger entscheiden

Die Zeitschrift für kommunale Wirtschaft berichtet in ihrer September-Ausgabe 2020 über das Projekt zur Akzeptanzkommunikation, das wir für die Leipziger Gruppe (LVV) durchgeführt haben. Die Redaktion der ZfK hat uns den Artikel dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt, so dass Sie hier weiterlesen können:

ZfK: Mehr wissen – klüger entscheiden