Beiträge

lunch club im Dezember mit Generalmajor Norbert Wagner

lunch club 2019 mit Generalmajor Norbert Wagner

Im Dezember-lunch club war Generalmajor Norbert Wagner, Standortkommandeur des Ausbildungskommandos der Bundeswehr, zu Gast.

Sein Vortrag beschrieb eine Vielzahl der Themen, die heute zur Rolle der Bundeswehr, zu einer europäischen Armee, zur europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, zu geopolitischen Interessen, zur politischen Willensbildung sowie zur Planbarkeit und Nachhaltigkeit von Auslandeinsätzen diskutiert werden und einer Qualifizierung bedürfen.

Die Diskussion im Anschluss des Vortrages war so vielschichtig, dass wir daraus wohl eine neuerliche Abendveranstaltung organisieren werden. Wir haben uns außerdem sehr gefreut, dass einer der früheren Standortkommandeure der 13. Panzergrenadierdivison, Generalmajor Roland Kather, dem lunch club die Treue hält.

Zu Gast bei unserem Sponsor-Partner Gewandhaus Leipzig.

Zu Gast bei unserem Sponsor-Partner Gewandhaus

Die Mitarbeiter des Münsters, unseres Büros und Lunch Club Gäste haben die Generalprobe des Gewandhausorchesters Leipzig besucht. Die Musiker erarbeiteten sich unter Leitung von Lahav Shani Stücke von Mahler, HK Gruber und Weill. Es war schön, in dieser Arbeitsatmosphäre dabei zu sein. Vielen Dank an Christian Fanghänel und Nadine Knödler vom Marketing für die freundliche Vorbereitung und Begleitung.

Lunch club mit Sachsens Staatsministerin Petra Köpping

Lunch club mit Sachsens Staatsministerin Petra Köpping

Die Sächsische Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, Petra Köpping, war Gast im Lunch Club und hat einen engagierten, kenntnisreichen, empathischen und authentischen Vortrag gehalten. Integration ist eine Aufgabe, die sie wirklich bewegt und welche sie von der Arbeit für und mit Migranten ausgeweitet hat auf die Integration ostdeutscher Menschen und ostdeutscher Biographien in die gesamtdeutsche Lebenswirklichkeit. Natürlich haben all ihre Gespräche und Dialogformate und die Themen, welche sie dort aufgenommen und letztendlich in ihrem Buch „Integriert doch erst mal uns“ gebündelt hat, eine Rolle gespielt, ebenso ihre Kandidatur für den Vorsitz der Bundes-SPD.

lunch club mit Dr. Volker Rodekamp ganz im Zeichen des Gründungsjubiläums 100 Jahre Bauhaus.

Lunch club mit Bauhaus im Doppelpack

Aktuell, relevant, mit regionalem Bezug: Mit diesem Anspruch wenden sich die Vorträge im Leipziger lunch club an ihre Gäste. Keine Frage war es also, ob das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhaus auch im lunch club begangen werden sollte. Ganz dem Thema des Tages verschrieben, gewannen Katharina Hitschfeld und André Münster den Leiter i. R. des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig  Dr. Volker Rodekamp als lunch speaker und luden ins Privatissimum der Familie Hitschfeld am Kickerlingsberg. Dieses Original-Bauhaus samt Garten wurde 1928 vom Leipziger Architekten und Walter Gropius-Schüler Ferdinand Willy Richter erbaut und gehört heute zu den Kulturdenkmalen des Freistaates Sachsen. Davon, von den Verhandlungen des Architekten mit dem Leipziger Rat, von der weiteren Geschichte des Hauses und darüber, wie es sei in einem Baudenkmal zu arbeiten und zu leben, erzählte zunächst Katharina Hitschfeld. Daran anknüpfend und unbeeindruckt von den warmen Außentemperaturen schlug Dr. Rodekamp in seinem Bauhaus-Vortrag einen feurig vorgetragenen, höchst kenntnisreichen kulturgeschichtlichen Bogen von Weimar und Dessau bis Berlin und Tel Aviv. Für den kulinarischen Rahmen des lunch club vor und in historischer Kulisse sorgte wie stets die Crew des Restaurants Münsters – diesmal am Grill und an der Bar.

Ulf Middelberg zu Gast im Mai-lunch club.

Ulf Middelberg zu Gast im Mai-lunch club

Im Mai-lunch club hatten wir Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführer der Leipziger Verkehrsbetriebe und Geschäftsführer der LVV, zu Gast. Als Mobilitätsdienstleister hat er uns auf eine Reise mitgenommen, in deren Mittelpunkt Künstliche Intelligenz, Frank Zappa, John Cage und lebenswerte Städte eine Hauptrolle spielten.

Pfarrerin Britta Taddiken mit ihrem „Aufruf 2019“ zur Gast im 130. lunch club mit Katharina Hitschfeld und André Münster.

130. lunch club mit Pfarrerin Britta Taddiken zum „Aufruf 2019“

Zum insgesamt 130., aber 1. Mal im Neuen Jahr 2019 traf sich der lunch club am 17. Januar im Restaurant Münsters und begrüßte als Gast Britta Taddiken, Pfarrerin an der Leipziger Thomaskirche in der Nachfolge von Christian Wolff. Im Mittelpunkt des Nachmittags stand die Initiative „Aufruf 2019“, die sich insbesondere in Person unseres Gastes wort- und tatgewaltig für eine offene Gesellschaft, kulturelle Vielfalt und demokratischen Diskurs stark macht. Anliegen, die wir aus ganzem Herzen teilen und unterstützen. Wir danken unserer höchst engagierten lunch speakerin und unseren Gästen für einen mitreißenden Nachmittag.

129. lunch club mit Dipl. Ing. Norbert Hippler thematisiert städtebauliche Entwicklungen Leipzigs am Beispiel des Quartiers am Leipziger Hauptbahnhof

129. lunch club mit Norbert Hippler thematisiert Quartier am Hauptbahnhof

Anlässlich unseres 129. lunch club am 15. November 2018 begrüßten wir im Restaurant Münsters Dipl.-Ing. Norbert Hippler, Niederlassungsleiter der RKW Architektur und assoziierter Partner der RKW Architektur + Städtebau Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH. Kenntnisreich berichtete er unseren interessierten Gästen von den städtebaulichen Entwicklungen der wachsenden Stadt Leipzig. Drängende Themen wie Verdichtung der Innenstadt und Mobilitätsszenarien kamen ebenso zur Sprache wie ökologische Aspekte. Als Beispiel diente das Quartier am Hauptbahnhof, zu dem die entsprechenden Planungsunterlagen derzeit in Leipzig öffentlich ausliegen. Wir danken ihm und unseren Gästen für einen anregenden Nachmittag.

128. lunch club mit Johannes Jähn | Büro Hitschfeld

128. lunch club mit Johannes Jähn

Johannes Jähn, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und verantwortlich für den Flughafen Halle/Leipzig, sprach über Wachstumspläne und -chancen in den kommenden Jahren. Der Flughafen ist schon jetzt einer der größten europäischen Luftfrachtumschlagplätze und wächst weiterhin stark. Jähn betonte die Notwendigkeit, mehr Anflüge aus Nicht-EU-Ländern zu ermöglichen, um zu verhindern, dass Frachtverkehr in Nachbarländer abwandert. Dazu sollten die bereits im Koalitionsvertrag der Bundesregierung festgehaltenen Entscheidungen schnellstmöglich umgesetzt werden.

Die Aussichten sind weiterhin gut: Die geplante Zusammenarbeit mit dem chinesischen Logistikunternehmen SF Express und Brexit-bedingte Verlagerungen internationaler Transportfirmen bieten große Chancen. Zusätzlich könnten die zu niedrigen Kapazitäten der Berliner Flughäfen das Passagiergeschäft in Halle/Leipzig beflügeln – wenn die Bahnanbindung nach Berlin entsprechend optimiert würde.

Herr Jähns Ausführungen trafen auf starken Anklang, was auch an der anschließenden regen Fragerunde deutlich wurde. Wir danken Ihm und unseren Gästen sehr herzlich für einen sehr interessanten und anregenden Nachmittag.

127. lunch club mit Prof. Dr. Stephan Stubner

Als lunch speaker im August konnten wir den Rektor der HHL Leipzig Graduate School of Management Herrn Prof. Dr. Stephan Stubner gewinnen.
Vor „vollem Haus“ sprach Prof. Stubner über die Herausforderungen der Digitalisierung und Digital Hub Initiative und welche Chancen sich daraus für die Region ergeben. Herzlichen Dank für einen aufschlussreichen Vortrag!