„Wir sind verabredet im Osterland“ – so lautete das Motto zum Projektauftakt am 6. Juni, zudem die Initiatoren  des regionalen, länderübergreifenden Verbundprojekts SMART Osterland in die weltweit älteste Brikettfabrik Herrmannschacht in Zeitz geladen hatten. Das gemeinsam von HTWK Leipzig, Universität Leipzig und dem Jenaer Ingenieurbüro JENA-GEOS initiierte Zukunftskonzept bewirbt sich um die Aufnahme in das BMBF-Förderprogramm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“. Es setzt dabei auf die Entwicklung einer nachhaltigen Stadt-Umland-Beziehung für die „versteckten Perlen“ des Leipziger Südraums Altenburg, Zeitz, Weißenfels, Naumburg und Borna als Vorrausetzung für soziale Innovation und gemeinschaftliches Handeln. Richtungsweisende Ideen zur Umsetzung wurden in den Workshops diskutiert, die den Themen Kultur & Bildung, Wohnen & Energie sowie Mobilität & Verkehr gewidmet waren.  Das Büro Hitschfeld unterstützt die Partner der Initiative SMART Osterland mit Recherchen und Analysen zu Stakeholdern und Medien und führt leitfadengestützte Hintergrundgespräche mit Multiplikatoren und Meinungsführern durch.